Alzheimer Test - ein Fragebogen zur Alzheimer-Demenz


3.6 / 5 bei 37 Bewertungen | 86.680 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten




Alzheimer Test - ein Fragebogen zur Alzheimer-Demenz

Unser Gedächtnis wird mit zunehmendem Alter immer schwächer. Da unsere Gesellschaft immer älter wird, nehmen auch alterstypischen Krankheiten wie Demenz, bzw. Alzheimer-Demenz immer mehr zu. Unser Fragebogen hilft Ihnen die ersten Anzeichen von dem Alzheimer zu deuten. Der kostenlose Online-Test kann - ohne Gewähr - von jedem durchgeführt werden, bevor man den Schritt zu einem Hausarzt wagt.

Was ist Alzheimer?

Bei einer Alzheimer Erkrankung verlieren die Patienten zunehmend ihre Gedächtnisfähigkeit. Alzheimer ist aber mehr als nur Altersschwäche. Da im Gehirn eines Erkrankten das Nervengewebe immer mehr zerstört wird, ist ein Informationsaustausch zwischen den Zellen stark eingeschränkt, wodurch nach und nach ein Verlust des Gedächtnisses, der Orientierung und des Sprachverständnisses zu beobachten ist. Mit Medikamenten kann der fortschreitende Krankheitsverlauf verlangsamt werden.

Der Namensgeber der Krankheit war Alois Alzheimer, welche 1906 die  typischen Ablagerungen im Gehirngewebe bei dieser Erkrankung beschrieb. Mit dem fortschreitenden Alter nimmt die Wahrscheinlichkeit für eine Alzheimer Erkrankung immer mehr zu. Bei über 90-jährigen liegt diese bei ca. 50 Prozent. 

Was ist Demenz?

Das Wort Demenz kommt aus dem lateinischen “de mente”, was soviel wie “ohne Geist” bedeutet. Der Begriff Demenz ist nach dem internationalen, medizinischen Standard ICD 10 einheitlich definiert. Mit dem Oberbegriff ist der Verlust von geistigen Fähigkeiten wie Denken, Erinnern und Orientierung gemeint. Neben Alzheimer-Demenz fasst dieser Oberbegriff unter anderem die Vaskuläre Demenz, Morbus Pick und Frontotemporale Demenz zusammen. Während bei der Alzheimer-Demenz durch ein Ungleichgewicht des Botenstoffs Glutamat Nervenzellen im Gehirn absterben, entsteht die Vaskuläre Demenz aufgrund von Durchblutungsstörungen. Dies kann zu schlaganfallartigen Symptomen führen.

Symptome und Anzeichen von Alzheimer

Es gibt bei Alzheimer-Erkrankten erste Anzeichen, die eine beginnende Alzheimer-Demenz recht gut beschreiben. Meist ist nicht nur das Erinnerungsvermögen betroffen, sondern auch Fähigkeiten wie das Denken und das Herstellen von Zusammenhängen. Demzufolge ändert sich das Verhalten der erkrankten Personen grundlegend. Hier sind einige erste Anzeichen aufgeführt, welche wir in unserem Fragebogen oben noch einmal zusammengestellt haben:

FrageAnzahl
Die Person erkennt Menschen aus dem engen Umkreis nicht mehr wieder.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (78.19%), Stimme eher nicht zu (8.58%), Weder noch (9%), Stimme eher zu (4.23%), Stimme vollkommen zu (6.18%)
22167
Die Person hat Schwierigkeit bei der Bedienung einfacher Haushaltsgeräte wie Herd, Mikrowelle, Waschmaschine.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (71.14%), Stimme eher nicht zu (11.13%), Weder noch (10.96%), Stimme eher zu (6.77%), Stimme vollkommen zu (8.74%)
21463
Der Person fallen einfache Wörter nicht auf Anhieb ein.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (30.12%), Stimme eher nicht zu (24.48%), Weder noch (26.46%), Stimme eher zu (18.94%), Stimme vollkommen zu (13.32%)
20484
Die Person bringt plötzlich Namen, oder Zahlen durcheinander.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (40.31%), Stimme eher nicht zu (22.09%), Weder noch (20.72%), Stimme eher zu (16.88%), Stimme vollkommen zu (12.71%)
20551
Die Person verliert in bekannten Ortschaften die Orientierung.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (58.94%), Stimme eher nicht zu (17.83%), Weder noch (14.16%), Stimme eher zu (9.08%), Stimme vollkommen zu (8.46%)
21315
Die Person verliert die Motivation für bestehende Hobbys und führt sie deshalb nicht mehr aus.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (44.29%), Stimme eher nicht zu (19.41%), Weder noch (19.59%), Stimme eher zu (16.7%), Stimme vollkommen zu (15.41%)
19997
Die Person hat starke Schwierigkeiten mit dem Autofahren.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (59.16%), Stimme eher nicht zu (16.32%), Weder noch (15.75%), Stimme eher zu (8.77%), Stimme vollkommen zu (12.06%)
20559
Die Person vergisst Dinge, die sie vor Kurzem noch wusste.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (27.03%), Stimme eher nicht zu (22.89%), Weder noch (25.12%), Stimme eher zu (24.95%), Stimme vollkommen zu (22.7%)
18751
Die Person kann mit Geld nicht mehr umgehen. An der Kasse drückt sie der Kassiererin zu wenig oder viel zu viel Geld in die Hand.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (69.54%), Stimme eher nicht zu (12.41%), Weder noch (11.51%), Stimme eher zu (6.55%), Stimme vollkommen zu (8.14%)
21232
Die Person erzählt die gleiche Geschichte mehrmals am Tag.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (48.47%), Stimme eher nicht zu (20.11%), Weder noch (16.98%), Stimme eher zu (14.44%), Stimme vollkommen zu (17.26%)
19547
Die Persönlichkeit der Person hat sich stark verändert.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (44.18%), Stimme eher nicht zu (20.93%), Weder noch (19.83%), Stimme eher zu (15.06%), Stimme vollkommen zu (13.6%)
20171
Die Person kann Termine nicht einhalten, da sie Probleme hat, sich einen Tag, eine Uhrzeit oder ein Datum zu merken.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (53.82%), Stimme eher nicht zu (17.09%), Weder noch (15.86%), Stimme eher zu (13.23%), Stimme vollkommen zu (13.65%)
20157


Dazu passende Inhalte

Kommentare (2)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs